http://www.karinajett.com/-gpf-a5hex

Trump zu Operation Warp Speed : Impfstoff soll ?sehr, sehr schnell“ zugelassen werden

  • Aktualisiert am

Donald Trump bei einer Pressekonferenz zum Projekt ?Warp Speed“ im Rosengarten des Wei?en Hauses. Bild: Reuters

Im Dezember sollen die ersten Amerikaner geimpft werden, kündigt der Pr?sident an. Im April k?nnte der Impfstoff für die gesamte Bev?lkerung zur Verfügung stehen. Ohne die Pr?sidentenwahl zu nennen sagt Trump: Die Zukunft werde zeigen, wer künftig regieren werde.

          4 Min.

          Der von Pfizer und Biontech entwickelte Corona-Impfstoff soll nach Worten des amtierenden Pr?sidenten Donald Trump in Amerika ?sehr, sehr schnell“ zugelassen werden. Die jüngst von den Herstellern berichtete Wirksamkeit des Impfstoffs ?übertrifft bei Weitem alle Erwartungen“, sagte Trump am Freitag im Rosengarten des Wei?en Hauses, wo er über die medizinische Initiative zur Bek?mpfung von Corona, ?Operation Warp Speed“, informiert. Die amerikanische Regierung habe sich vertraglich bereits die Lieferung von 100 Millionen Impfdosen gesichert und habe die Option, schnell Millionen weitere Dosen zu bekommen, sagte Trump bei seiner ersten ?ffentlichen Rede nach der verlorenen Pr?sidentenwahl. Damit werde m?glicherweise bereits im April für die gesamte amerikanische Bev?lkerung Impfstoff bereitstellen.

          Das deutsche Biotech-Unternehmen und der amerikanische Pharmakonzern wollen dem Vernehmen nach noch im Lauf des Monats bei der Lebens- und Arzneimittelbeh?rde FDA eine Notfallzulassung für den Impfstoff beantragen. Biontech und Pfizer hatten jüngst mitgeteilt, dass ihr Impfstoff nach ersten Erkenntnissen einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor einer Coronavirus-Infektion biete. Sie wollen in diesem Jahr 50 Millionen und 2021 rund 1,3 Milliarden Impfdosen zur Verfügung stellen – weltweit. Jede Person muss mit dem Impfstoff, der auch besonders gekühlt werden muss, zwei Mal geimpft werden.

          Die Kriterien für eine solche Notfallzulassung der FDA sind nicht sehr anspruchsvoll. Grob gesagt muss dafür nachgewiesen werden, dass ein Medikament oder eine Impfung mehr hilft als schadet. Für eine volle Zulassung der FDA hingegen gelten deutlich h?here Hürden – dies dürfte daher noch deutlich l?nger dauern. Der wissenschaftliche Leiter der amerikanischen Impfstoff-Initiative ?Operation Warp Speed“, Moncef Slaoui, sagte am Freitag, falls eine Notfallzulassung erteilt werde, k?nnten erste Impfungen noch im Dezember beginnen.

          Mit Blick auf die erwarteten Notfallzulassungen will die amerikanische Regierung bereits im Dezember rund 20 Millionen der 330 Millionen Menschen im Lande impfen lassen. Im Januar und den Folgemonaten sollten dann jeweils etwa 25 bis 30 Millionen geimpft werden, sagte der für das Impfprogramm zust?ndige Regierungsvertreter Moncef Slaoui bei dem gemeinsamen Auftritt mit Trump im Rosengarten. Sobald weitere Impfstoffe zugelassen seien, k?nne die Zahl noch deutlich erh?ht werden. Laut Slaoui, der lange in der Pharmaindustrie gearbeitet hat, k?nnte neben dem Impfstoff von Pfizer und Biontech auch ein weiteres Pr?parat eine Notfallzulassung der FDA bekommen.

          Die amerikanische Regierung hat Vertr?ge mit Herstellen von sechs Impfstoffen, darunter auch Pfizer. Weltweit befinden sich mehrere experimentelle Impfstoffe in klinischen Studien mit je Zehntausenden Teilnehmern, um deren Wirksamkeit nachzuweisen.

          Pr?sident Donald Trump kündigte in seiner Pressekonferenz an, dass der neue Impfstoff zun?chst nicht in den Bundesstaat New York geliefert werden. Der demokratische Gouverneur Andrew Cuomo traue der Regierung in Washington nicht und wolle das Mittel separat prüfen. ?Wir werden es also erst nach New York liefern, wenn wir die Genehmigung dazu haben“, sagte Trump. Damit kritisierte er Cuomo indirekt für dessen Ankündigung vor einigen Wochen, einen zugelassenen Impfstoff von eigenen Experten auf dessen Sicherheit prüfen zu lassen. Cuomo hatte dies mit Bedenken begründet, dass Trump ein Pr?parat für politische Zwecke nutzen und vorzeitig an die Bev?lkerung verteilen k?nnte.

          Weitere Themen

          Der Impfstoff ist Macht

          Diplomatie mit allen Mitteln : Der Impfstoff ist Macht

          überall entwickeln Forscher gerade Corona-Impfstoffe, sie werden auf der ganzen Welt gebraucht. Zwar geben sich Regierungen gerne gener?s. Doch in der Praxis verbinden viele die Verteilung des Vakzins mit politischen Interessen.

          Topmeldungen

          Impfstoffentwicklung bei Sinovac in Peking

          Diplomatie mit allen Mitteln : Der Impfstoff ist Macht

          überall entwickeln Forscher gerade Corona-Impfstoffe, sie werden auf der ganzen Welt gebraucht. Zwar geben sich Regierungen gerne gener?s. Doch in der Praxis verbinden viele die Verteilung des Vakzins mit politischen Interessen.
          Alexander Kekulé ist Professor für Medizinische Mikrobiologie und Virologie der Martin-Luther-Universit?t Halle-Wittenberg.

          Corona und Propaganda : Chinas deutscher Kronzeuge

          Das Coronavirus stamme gar nicht aus Wuhan, verbreitet das chinesische Staatsfernsehen – und zitiert den Virologen Alexander Kekulé. Doch der hat das gar nicht gesagt. Das Verwirrspiel zeigt Wirkung.
          Wer allzu teure Gaben unter seinen Tannenbaum legt, k?nnte noch lange daran zu zahlen haben.

          Geschenke auf Pump : H?nde weg vom Weihnachtskredit

          Banken und Online-H?ndler werben in der Weihnachtszeit eifrig mit Ratenzahlungen. Doch wer seine Geschenke auf Pump kauft, k?nnte die b?se überraschung noch lange im Geldbeutel spüren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu best?tigen.
          汤姆叔叔-在线视频